Schutzbrillen statt Skibrillen

Share

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

In ihrem Werk in Lederdorn im Bayerischen Wald fertigt die Firma Uvex normalerweise vor allem Helme oder Skibrillen – Produkte die stark von der saisonalen Nachfrage in den Wintermonaten abhängig sind. Doch hier bewährt sich jetzt, dass die Produktion schon vor einigen Jahren auf ein weiteres Standbein gestellt worden war.

Für die Sparte Uvex Safety stellt das Werk auch Arbeitssicherheits-Equipment her, darunter die heutzutage äußerst begehrten Schutzbrillen. Diese sind nämlich nicht nur für die Arbeit im Wald oder an Maschinen, sondern auch für den medizinischen Bereich geeignet.

So hat sich die Zweigleisigkeit nicht nur mit Blick auf die fast ausgefallene Wintersaison, sondern auch auf die aktuelle Corona-Krise als Glücksfall erwiesen: Was jetzt an Absatz und Nachfrage bei Reit- und Skihelmen fehlt, macht die gleichzeitig gestiegene Nachfrage an Schutzbrillen wieder wett.

Danke an Diddi für ihren Beitrag in der ReSTART-19-Challenge auf Castl!

Quelle: Mittelbayerische

Foto: Uvex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More To Explore

Von der Notlösung zur neuen Wohlfühloase

Unbeschwert tanzen und Party am See – dafür steht das Berzdorfer See Sommer Open Air bei Görlitz in der Oberlausitz normalerweise. Auch unter freien Himmel

Läufer lassen sich von Corona nicht stoppen

Auch Lauf-Events sind Großveranstaltungen und können in der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Jedenfalls nicht in der gewohnten Form: Weltweit lassen sich Lauf-Veranstalter einiges einfallen, um die